Kategorien
Über uns

Martina Thiemann

Leiterin von Bambelela ku Jesu

Martina Thiemann ist Erzieherin und Missionarin aus Leidenschaft und erhielt im Gebet die Aufforderung, zu den verlassenen Kindern zu gehen. Ihrer Berufung gemäß zu leben und zu arbeiten, begann sie 2003 in Pietermaritzburg in Südafrika, wo besonders die Kinder von Armut, Arbeitslosigkeit und Krankheiten betroffen sind.

Nach Schulungseinsätzen in Indien und New York führt Gott sie nach Südafrika. In den Slums von Pietermaritzburg traf sie sie, diese kleinen kostbaren Persönlichkeiten, denen es nicht nur nach Essbarem hungerte, sondern ebenso nach Aufmerksamkeit, Liebe und Hilfe.

Seit 2011 wirkt sie in Kapstadt, nachdem sie die Verantwortung für Bambelela ku Jesu in Pietermaritzburg bewährten und zuverlässigen dortigen Mitarbeitern übergab.

Martina möchte
…die Kinder in Südafrika für Jesus Christus gewinnen.
…durch Kindergottesdienste ihnen die schönsten Stunden der Woche gestalten.
…die Kinder regelmäßig besuchen.
…sie mit dem Lebensnotwendigsten versorgen.

Kategorien
Über uns

Team Pietermaritzburg

olor sit amet

Kylie Wynne

Leiterin Bambelela Pietermaritzburg

Ich heisse Kylie Wynne, bin 41 Jahre alt und seit 12 Jahren mit Erin Wynne verheiratet. Von Anfang an, also seit 2003 bin ich mit Martina zu den Kindern in die Townships gegangen und seitdem hat diese christliche Arbeit mein Herz erobert. Seit 2015 leite ich die Arbeit in Pietermaritzburg.

Kategorien
Über uns

Unsere Ziele

Bambelela ku Jesu heißt auf deutsch: „Bleibe bei Jesus“ oder „Halte zu Jesus“

Wir helfen mittel- und elternlosen Kindern in einigen Stadtteilen von Pietermaritzburg,
Kwa Zulu-Natal und Kapstadt in Südafrika.

„Gehe zu den verlassenen Kindern!“ Das war der Satz, den Martina Thiemann immer wieder im Gebet hörte. Sie verspürte darin den Auftrag Gottes, zu diesen Kindern zu gehen und ihnen von Gottes Liebe und Fürsorge und von Seiner Herrlichkeit zu erzählen, so wie es in der Heiligen Schrift steht:

Kategorien
Über uns

Bambelela in Deutschland

Der Verein „Bambelela ku Jesu – Hilfe für Kinder e. V.“  wurde am 8. Januar 2004 in Brokstedt gegründet, um von Deutschland aus die Missionsarbeit von Martina Thiemann sowie verschiedene Projekte von Bambelela ku Jesu in Südafrika zu unterstützen. Er . organsisiert von Deutschland aus die Information über die Bambelela-Arbeit und die Spendenwerbung sowie Spendenverwaltung.

Guter Kontakt besteht zu verschiedenen Kirchengemeinden und Freikirchen, wo Vorträge stattfinden, v.a. wenn Martina Thiemann im Rahmen ihres Reisedienstes besucht. Hin und wieder werden auch Informationsveranstaltungen durchgeführt, z.B. bei Gemeindefesten oder Afrikatagen.

Sollten Sie Interesse an einer Informationsveranstaltungen in Ihrer Gemeinde oder Umgebung haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Auf der Mitgliederversammlung am 17. Dezember 2017 in Brokstedt wurde folgender Vorstand gewählt.

Der Vorstand

1. Vorsitzende: Gabriele Teichmann, Oldenburg/Holstein
2. Vorsitz Lars Bielenberg, Neumünster
Kassenwartin: Sabine Rathgen, Henstedt-Ulzburg

Weitere Vereinsmitglieder sind

Angelika Hempel, Brokstedt
Jonas Naber, Hamburg
Susanne Sarau, Schmalfeld
Johanna Schmakeit, Rendsburg
Thomas Schmakeit, Rendsburg

Adresse des Vereins

“Bambelela ku Jesu – Hilfe für Kinder e. V.”
Wallstraße 3; 23758 Oldenburg i.H.
E-Mail: info@bambelela.de

Laut Bescheid vom 23.11.2017 des Finanzamtes Bad Segeberg – Steuer-Nr. 1129286480 – ist “Bambelela ku Jesu – Hilfe für Kinder e. V.” seit 2004 als gemeinnütziger, mildtätiger Verein anerkannt.

Der Verein “Bambelela ku Jesu – Hilfe für Kinder e.V.” ist beim Amtsgericht Kiel unter der Registernummer 502 VR 4594 KI eingetragen. Er hat seinen Sitz in Henstedt-Ulzburg.

———————–

Bambelela ku Jesu – Hilfe für Kinder e.V.

Martina Thiemann ist Erzieherin und Missionarin aus Leidenschaft und erhielt im Gebet die Aufforderung, zu den verlassenen Kindern zu gehen. Ihrer Berufung gemäß zu leben und zu arbeiten, begann sie 2003 in Pietermaritzburg in Südafrika, wo besonders die Kinder von Armut, Arbeitslosigkeit und Krankheiten betroffen sind.

Südafrika war bis vor Kurzem noch an der Spitze der Welt-AIDS-Verbreitung: 40% der Bevölkerung sollen HIV-positiv sein. Viele der Kinder leben in sog. Kinderhaushalten, weil Vater und/oder Mutter verstorben oder verschwunden sind. Ihnen fehlt das Nötigste: Nahrung, Kleidung, Wasser zum Waschen, Unterkunft, Schulgeld – aber natürlich auch Liebe und Zuversicht. Diese wollen Martina Thiemann und ihr Team den Kindern geben und ihnen von Gottes Liebe zu ALLEN Menschen erzählen.

Viele Kinder haben den christlichen Glauben bereits kennengelernt und bekennen sich zu Christus.

Seit 2008 werden HIV-betroffene Kinder in einem Kinderhort betreut und erleben dort täglich ein kleines Stück Normalität und echtes Kind-sein-können. Die Arbeit wird ausschließlich aus Spenden finanziert.